4 To-Dos bevor du mit Webseite startest
Pinterest Bild

Webseite erstellen….puh das klingt erstmal ziemlich schwierig und Du bist vielleicht auch etwas überfordert von all der Technik und den Möglichkeiten…

Das muss nicht sein!

  • Die Technik kommt erst ganz zum Schluss!
  • Ich kann Dir mit dem ganzen “Technik-Kram” helfen und Du wirst sehen – das ist ganz einfach.

Falls Du Dich jetzt über den ersten Punkt wunderst, erklär ich Dir das gerne:

Damit Deine Webseite Dich und Dein Angebot erfolgreich vermarkten kann, solltest Du vorab folgende vier Dinge bearbeitet haben. Nur dann hast Du die Klarheit, die brauchst um Dich und Dein Angebot erfolgreich auf einer Webseite zu präsentieren.

Das sind deine 4 To-Dos:

1 Was machst Du?

Kannst Du kurz und knapp mit wenigen Worten Dein Angebot beschreiben? Nur wenn Du ganz genau weißt was Du anbietest kannst Du es auch verkaufen. Andernfalls wird die Webseite eine von denen, bei denen man ganz schnell wieder auf das kleine x drückt.

2 Wer ist Dein Kunde?

Im Idealfall hast Du Dir Deinen Wunschkunden so visualisiert, dass Du eine Art Profilseite davon hast. Ich habe z.B. meine Wunschkundin auf einer A4-Seite dargestellt (Name, Foto, Alter, Arbeit, Ausbildung, Familie, Wohnort, Charaktereigenschaften, Lebensmotto, Lebensziele, tägl. Herausforderungen,…).

3 Hast Du Dein Branding definiert?

Werde Dir darüber klar, welche Schriftarten Du nutzen willst (eine für Überschriften und eine für Fließtext), welche zwei bis drei Farben Du einsetzen willst, wie Deine Marke wahrgenommen werden soll (feminin, seriös, verspielt, ….). Auch ein Logo solltest Du haben (für den Anfang reicht der Name in einer Schriftart, die Dir gefällt – Slogan muss noch nicht sein).
Du fragst Dich, ob Du einen Namen für dein Business brauchst? Das ist ganz einfach: Willst Du Deinen Service (also Dich selber) verkaufen, dann nimm Deinen Namen. Willst Du allerdings ein Produkt mit eigenem Namen verkaufen, dann benenne alles nach Deinem Produkt.

Tipp: Nutze Pinterest und sammle für ein paar Tage alles was Deinem Wunschkunden gefallen könnte. Nach ein paar Tagen sollte sich ein roter Faden herauskristallisieren, der Dir zeigt in welche Richtung Design, Farben, Muster usw. gehen könnten.

4 Hast Du professionelle Bilder von Dir und Deiner Arbeit?

Du willst seriös und professionell rüberkommen also bitte BITTE bitte lass Fotos vom Profi machen. Es gibt nix schlimmeres als verpixelte Privatfotos, die überhaupt nicht zu deinen Firmenfarben passen.
Ich habe meine Fotos z.B. über einen Groupon-Gutschein bei einer lokalen Studio-Kette machen lassen. Günstig und doch professionell.
Alternativ dazu kannst Du natürlich auch befreundete Hobby-Fotografen oder Fotografie-Studenten bitten, ob sie von Dir günstig ein paar erste Aufnahmen machen können.

Das wars dann auch schon. Du siehst: das ist alles machbar.

Hast Du alles erledigt? PRIMA – falls nicht, dann

STARTE EINFACH

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.